Weihnachtsgeschenk?

Wunder der Feste zum Jahresende? Vorzeitiges Geschenk des Ded Morozes ?
Auf alle Fälle kann Nochlechka Moskau seit Beginn dieser Woche die Obdachlosen impfen.
Oh, sie müssen trotzdem ihre Propiska vorweisen, aber es ist ein Anfang, erklärt uns Daria Baibakowa, Direktorin von Nochlechka Moskau.

Besser als nichts
Fünfzehn Personen wurden mit Sputnik geimpft, präzisisert Daria.
Dies ist nur ein erster Schritt, fügt sie bei, in meinen Augen ist er aber sehr wichtig.
Dies wurde Dank der Hilfe des Arbeits- und Sozialhilfe- sowie des Gesundheitsdepartementes ermöglicht. Sie hätten die fünfzehn Impfkandidaten sehen sollen, wie sie untereinander diskutierten, sich gegenseitig Ratschläge gaben und sich Mut zusprachen, bevor sie die Dosis verabreicht bekamen.
Einverstanden, diese Lösung ist nicht umfassend, sie ist bei weitem nicht ideal, fährt Daria Baibakowa fort. Vergessen wir nicht, dass unsere Kunden grösstenteils obdachlose Sans-Papiers sind, die Tatsache, dass die Verwaltung einverstanden war, ist trotzdem ein wichtiger Schritt, ich unterstreiche dies ausdrücklich.

Ist dies nur der Anfang?
Bestimmt ist es viel zu früh, von den Anfängen der umfassenden Impfung der Obdachlosen in Moskau zu sprechen.
Unsere obdachlosen Sans-Papiers können sich in den vorhandenen Impfzentren noch immer nicht impfen lassen.
Sie werden zu oft von den Einkaufszentren und anderen öffentlichen Orten weggejagt, wo sich genau diese Impfzentren befinden.
Falls man sie trotzdem hineinlässt, schämen sich die obdachlosen Sans-Papiers oft, unter den aburteilenden Blicken und den bösartigen Bemerkungen in die Warteschlange zu stehen. Aus diesem Grunde gehen sie schlicht nicht hin.
Deshalb die fundamentale Wichtigkeit, dass es Impfzentren innerhalb der sozialen NGOs gibt, wo sich der obdachlose Sans-Papiers unter seinesgleichen fühlt.
Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass dies der Fall sein wird, ich hoffe sehnlichst, dass sich die Situation schnell verbessert.
Wir insistieren darauf, dass nach all dem jedermann in der Lage sein sollte, unabhängig seines administrativen Standes bei guter Gesundheit zu leben.

Es war Zeit
Wir suchten diese Gelegenheit für unsere Kunden seit über sechs Monaten.
Wir haben uns wiederholt an das Gesundheitsdepartement und das Departement für Arbeit und Sozialhilfe gewandt mit der Bitte, eine solche Operation bei den sozialen ONG, zum Beispiel bei Nochlechka, zu organisieren.
Man hat uns stets die Antwort gegeben, dass es in Moskau genügend Impfzentren gibt, wohin die Leute gehen können, ohne sich vorher einzuschreiben.
Das stimmt, diese sind für obdachlose Sans-Papiers aber nicht zugänglich.

Ich wiederhole: deshalb ist es unabdingbar, dass eine Aktion dieser Art bei einer sozialen Organisation durchgeführt wird, wohin sich die obdachlosen Sans-Papiers auf alle Fälle begeben, wo sie sich bei den Sozialassistenten, die ihnen seit vielen Monaten helfen, sicher fühlen.

Dies muss ändern
Wie ich Ihnen bereits gesagt habe, insistiert Daria Baibakowa, in Russland ist es für obdachlose Sans-Papiers praktisch unmöglich, sich impfen zu lassen, obwohl sie ein achtfach höheres Sterberisiko haben, falls sie von Covid-19 infiziert sind.
Ein Obdachloser ist sehr gefährdet, da er sich nicht isolieren kann, ohne medizinische Versorgung ist, teilweise bereits chronische Krankheiten und eine der schwächsten Immunität hat.
Trotz dieser tragischen Erkenntnis können sie sich ohne Propiska nicht impfen lassen. Falls sie diese Propiska trotzdem haben, was aber eher selten ist, ist es für all jene von der Verwaltung vergessenen sind, sehr schwierig, ihre Dosis Sputnik zu erhalten, fügt Daria bei.

Schliesslich erleichtert ihnen diese Impfung ein wenig das Überleben

Ich hoffe wirklich, dass die Impfungen bei Nochlechka zur Regel werden. Dass die Zahl der für die Impfung notwendigen Dokumente verringert wird, damit diese auch für jedermann ohne Papiere zugänglich wird, sagt Daria abschliessend.

Wir möchten noch so viel mehr tun, aber wir sind immer an der Grenze unserer finanziellen Mittel.
Helfen Sie uns während der ganzen langen Winterszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.