Fröhliche nächste Tage?

Tiefgreifende Mutation? Eine Hoffnung für die obdachlosen Sans-Papiers?
Geben die Resultate der Sitzung des Rates für soziale Vormundschafts vom 05. Juli 2021 betreffend der obdachlosen Sans-Papiers zu gewissen Hoffnungen Anlass?
Beim Lesen der jünsten Direktiven von Tatyana Golikowa könnte man ins Träumen kommen. Tatyana Golikowa ist Vizepräsidentin der russischen Regierung, beauftragt mit der Sozialpolitik, der Gesundheit und den Renten. Sie ist auch die Beraterin von Wladimir Putin für den Gesundheitsbereich.

Paradigmenwechsel?
Tatyana Golikowa hat die Ministerien für Arbeit und Inneres beauftragt, ein Register der russischen Obdachlosen zu erstellen, um dieser Kategorie Bürger medizinische Hilfe und kostenlose Unterkunft zu gewähren.
Die betroffenen Ministerien müssen ebenfalls die Frage der Verfahrensänderung und der Bezahlung von Staatssteuern für die Ausstellung eines neuen Passes an die Sans-Papiers regeln.
Es ist unbestreitbar, dass diese tiefgreifende Änderung der staatlichen Sichtweise gegenüber ihren staatenlosen Mitbürgern im eigenen Land eine der unerwartetsten gesellschaftlichen Umwälzung wäre. Dies vorausgesetzt, dass diese Direktiven Wirklichkeit werden und nicht Angeberei einige Wochen vor den nächsten Wahlen der Legislative sind.
Diese Änderung würde erhebliches Potential ergeben, um die wenig beneidenswerte Existenz der russischen obdachlosen Sans-Papiers dauerhaft positiv zu verbessern.
Rendez-vous nach den Wahlen.

Die grossen Vergessenen
Wenn der Vormundschaftrat bis vor Kurzem verschiedene soziale Probleme Russlands behandelte, ignorierte er paradoxerweise die Obdachlosigkeit völlig.
Grigori Swerdlin, Präsident von Nochlechka und jüngstes Mitglied des Rates, profitiert am 5. Juli 2021 von der Versammlung, um über die gewichtigen Abwesenden zu berichten: von den obdachlosen Sans-Papiers. Grigori ruft ihre furchtbaren Überlebensbedingungen in Erinnerung, ihre administrative Nichtexistenz.
Grigori Swerdlin legt dem Rat an jenem Tag einen Katalog von 40 Ansprüchen vor, unter ihnen die folgenden:

– Den Status der Obdachlosigkeit anpassen
Man muss die Gründe der Obdachlosigkeit in Russland dahingehend ändern, dass ihnen der Staat systematisch hilft.
Die Departemente und Dienststellen der russischene Verwaltung interpretieren aus unverständlichen Gründen auf verschiedene Weise das Fehlen der administrativen Registrierung der Bürger in den Gesetzen und ihren Änderungen.

– Ohne Stigmatisierung den Begriff „Bürger ohne festen Wohnsitz“ festlegen
Heutzutage wird der Obdachlose in den Verwaltungsreglementen und von den Beamten als marginal, asozial, als biez (russisch für Nichts) und noch schlimmer qualifiziert.

– Eine umfassende Bestandesaufnahme der Obdachlosen auf russischem Territorium durchführen
Bis heute gibt es keinerlei zuverlässige Zahlen, was verhindert, in Zukunft eine echte Sozialpolitik bezüglich der Obdachlosigkeit zu entwickeln.

– Eine Serie von Massnahmen ausarbeiten, um das Hilfssystem für die Obdachlosen zu definieren
In Russland existiert im Moment kein System zur Prävention und Unterstützung der Obdachlosen.

– Zugang zu den sozialen Diensten
Unabhängig von seinem administrativen Status muss der Sans-Papiers ohne Einschränkung Zugang zu den sozialen Diensten und zur Pflege haben.

– Zugang zur Nahrungsmittel-Abgabe
In mehreren Regionen existieren Systeme zur Nahrungsmittel-Verteilung. Diese sind aber nur für Inhaber eines Identitäts-Ausweises zugänglich. Auch hier muss der Sans-Papiers ohne Restriktion zugelassen werden.

– Die medizinische Hilfe auf der Strasse erlauben
Heute sind sämtliche freiwilligen Ärzte, die den obdachlosen Sans-Papiers auf der Strasse helfen, von Verwaltungs- oder sogar Gerichtsverfahren bedroht. Zum Artikel

Man kann immer träumen
Man hofft, dass diese gerechtfertigten Forderungen für die mehreren hunderttausend obdachlosen Sans-Papiers, heimatlos in ihrem eigenen Land, berücksichtigt und schnell in Kraft gesetzt werden.

Danke, dass Sie uns in der Zwischenzeit weiterhin unterstützen. Helfen Sie uns, ihnen Humanität zu geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.