3’847 Obdachlose gestorben

Es ist eine schreckliche Realität, dass die obdachlosen Sans-Papiers grossen Schaden erleiden: Sie sterben, weil der Staat sie vernachlässigt.

Eine mörderische Bilanz
Diese Zahl ist schockierend.
Auch wenn uns die Statistiken Jahr für Jahr, ohne echte Überraschung, zeigen, dass die Zahl der Todesfälle von Menschen, die auf der Strasse leben, schwankt, so ist das Resultat doch immer dasselbe: Zu viele Personen, die keine administrative Identität haben, zahlen dies mit ihrem Leben
Iwan ist mit knapper Not davongekommen. Er erzählt:

Nur nicht krepieren
Ich lag in der Ecke dieser zerfallenen Bruchbude, der eisige Wind brachte mich fast zum Erfrieren und ich dachte: Scheisse, hier will ich nicht sterben.
Wegen eines Immobilienschwindels habe ich alles verloren, Arbeit und Familie, und stand plötzlich auf der Strasse. Wenn ich überlebt habe, so sicher nur dank Nochlechka, die mir nicht nur eine Unterkunft in einem ihrer Zelte angeboten hat, sondern mir auch ermöglichte, wieder auf die Beine zu kommen und eine weniger elende Existenz aufzubauen.

Wissen hilft, zu bekämpfen
Jedes Jahr tragen wir Statistiken zusammen über die Todesfälle der Obdachlosen und die Gründe ihres Sterbens.
Dies ist nicht einfach, denn es gibt immer noch keinen transparenten und allgemeingültigen Berechnungsmechanismus.
Wir wenden uns jedoch weiterhin an Rosstat und benutzen die von ihnen erhaltenen Daten.

Traurige Bilanz
In Moskau ist die Zahl der Todesfälle von Obdachlosen im Jahr 2020 von 5634 auf 2787 im Jahr 2021 gefallen.
In Sankt Petersburg ist die Zahl der Todesfälle von 857 im Jahr 2020 auf 1’060 im Jahr 2021 gestiegen.
Insgesamt haben im Jahre 2021 in diesen beiden Städten 3’847 Obdachlose ihr Leben verloren.
In Moskau waren 62,73 % der Obdachlosen 60-jährig oder älter.

Obdachlose Frauen und Männer vereint im Unglück
Interessant ist die Tatsache, dass die Statistiken zu der Sterberate der Frauen zeigen, dass es keinen wesentlichen Unterschied zu derjenigen der Männer gibt, auch nicht in Bezug auf die Altersstufe.
Die Situation in Sankt Petersburg ist vergleichbar mit jener in Moskau.

22’426 Obdachlose gestorben
Die Statistiken umfassen 65 Städte (mit den umliegenden Dörfern).
Die Zahl der Obdachlosen, die im Jahr 2021 gestorben sind, beläuft sich auf 22’426 Personen.
Diese Zahl entspricht den 12,6 % der allgemeinen Sterblichkeit, die von der Untersuchung erfasst wurde.

Da der Bevölkerungsanteil der Obdachlosen nicht erfasst wird, können die Zahlen die exakte Sterblichkeitsrate nicht aufzeigen.
Die Analyse der Resultate erlaubt es uns jedoch, unsere Aktionen ein wenig anzupassen, so dass die grösstmögliche Anzahl von Menschen nicht auf der Strasse sterben müssen.

Kämpfen
Das erschreckende Resultat dieser Untersuchung verpflichtet Nochlechka dazu, sich noch mehr zu engagieren, die tägliche Unterstützung der obdachlosen Sans-Papiers zu verstärken und alles zu machen, damit sie unter den schrecklichen Bedingungen überleben können.
Mehr als je brauchen wir Sie und ihre unermüdliche Unterstützung.

Wichtig: Trotz der Tücken des Boykotts ist es uns immer noch möglich, unsere Unterstützungsbeiträge zu überweisen, die heute notwendiger sind als je.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite ist durch reCAPTCHA und Google geschütztDatenschutz-Bestimmungen UndNutzungsbedingungen anwenden.